Herr, gib mir die Gelassenheit, Dinge zu ignorieren, für die ich zu Faul bin.

Ernsthaft, es geht mir langsam auf die Nerven. Die NSA kriegt ihren eigenen Gesichtserkennungscluster, Gesichtsbuch macht ein psychologisches Experiment mit uns, und alles was unseren Politikern momentan einfällt ist eine Zerschlagung von Google.

Gesichtserkennung ist immernoch etwas relativ kompliziertes, was im Wesentlichen die großen Unternehmen können. Denn Gesichtserkennung und generell Strukturerkennung ist eine Problemart, die man einfach am besten dadurch lösen kann, dass man viel Geld draufschmeißt.

Es müsste nicht so sein: Finanziert offene Forschungsprojekte, die dafür sorgen, dass jeder der es will Zugang dazu hat. Wenn es möglich ist dass ein Geheimdienst sich einen Cluster hinstellt für Gesichtserkennung, muss sowas doch auch möglich sein. Wir kriegen dadurch viele neue "Fachkräfte", außerdem kriegt die Gesellschaft die Kontrolle zurück.

Ähnlich ist es mit Suchmaschinen. China und Russland machen es vor, leider wohl eher mit dem Ziel, besser zensieren zu können. Wir haben "staatliches Fernsehen", für das wir einen ganzen Haufen GEZ-Gebühren zahlen, auch wenn wir es nicht konsumieren, und das zu unverschämten Konditionen. Warum können wir hier kein ähnliches Modell haben, das uns eine staatliche Suchmaschine gibt die uns nicht trackt, und private Suchmaschinen die damit konkurrieren, wie Privatsender es schließlich auch tun.

Überhaupt, wir brauchen wieder mehr Infrastruktur, die der Gesellschaft gehört, und nicht irgendwelchen Unternehmen die wirtschaften müssen, und zwar spätestens dann, wenn es so essenziell geworden ist, wie eben Suchmaschinen es heute sind. Offenbar hat man das zur Blütezeit des Fernsehens und des Telefons noch gewusst. Aber so etwas können heutige Politiker offenbar nicht mehr auf die Beine stellen. Das Zerstören funktionierender Strukturen klingt ja auch einfacher. Ich fürchte nur, dass sie sich da an Google die Zähne ausbeißen werden. Außerdem fürchte ich, dass Google nicht das schlechteste marktführende Unternehmen ist, und es nicht die beste Idee ist, Platz für ein Anderes zu schaffen.

Was ich damit sagen will: Kriegt lieber mal eueren Arsch hoch und setzt etwas auf! Es ist euer Job! Hat man früher schließlich auch geschafft.