Von Tugend spricht, wer keine hat. (Gotthold E. Lessing)

Und wieder: Prognosen für das nächste Jahr. Diesmal weniger als sonst, dafür vielleicht etwas durchdachter.

1. Die Welt wird wieder nicht untergehen – wir alle wissen, das passiert erst 2012.

2. Ein neuer Zelda-Teil für die Wii wird erscheinen – wurde schon letztes Jahr angekündigt, ich denke mal sie kriegen das fertig.

3. Ich werde Uxul World releasen - vermutlich.

4. Die Regierungskoalition zerbricht, es gibt verfrühte Neuwahlen. Nur so ein Gefühl.

5. Solid State Drives werden erschwinglich und erreichen den Massenmarkt.

6. Eine Fortsetzung von Portal wird erscheinen - wie angekündigt.

7. Julian Assange wird freigesprochen - nehme ich mal an.

8. Während in Europa die Sicherheitskontrollen an Flughäfen zunehmen, werden sie in den USA aufgrund der Proteste der Bevölkerung wieder gelockert.

9. Ein ZFS-Kernelmodul für Linux wird den Experimental-Status verlassen.

10. Ein weiterer größerer kommerzieller IM-Dienst wird eingeschränkte XMPP-Anbindung bieten.

11. Die bayerischen Universitäten werden durch die zweieinhalb Jahrgänge auf Einmal, mit denen sie jetzt fertig werden müssen, überlastet sein. Es wird zu neuen Studentenprotesten kommen, einzelne Universitäten werden Grundstücke anmieten und Zelte aufstellen, um ihre Vorlesungen dort halten zu können.

12. Weitere Webservices werden sich ipv6-Adressen besorgen, darunter auch ein paar namhafte Unternehmen, die damit ipv6 voranbringen wollen. Endgültig durchsetzen wird es sich trotzdem nicht, vor Allem da diverse Provider es nicht unterstützen.

13. Quicklisp wird sich weiter verbreiten, es wird viele Libraries geben. Clbuild und andere Projekte werden eingestellt.

14. Es wird einen Clojure-Port auf GCJ geben, der darum bemüht ist, möglichst viel Code Ahead-of-Time zu compilieren.

15. Flash wird auch weiterhin das Plugin sein, das hauptsächlich für Filme und Spiele im Browser verwendet wird. Es wird um 3d-Fähigkeiten erweitert, um der Bedrohung durch WebGL zu begegnen. Java und Silverlight werden weiter an Bedeutung verlieren.

16. Die Riemann-Hypothese wird nicht bewiesen werden.

17. Die Netzneutralitätsdebatte wird weitergehen, ohne Ergebnis. Die üblichen Parteien werden dafür bzw. dagegen sein. Diverse Provider werden mit Angeboten in diese Richtung experimentieren.

18. Debian Squeeze wird stable. Nachdem es bereits jetzt Backports für Squeeze gibt, wird es Diskussionen darüber geben, inwieweit Debian seine Policies bezüglich der Release-Zyklen überdenken sollte.

19. Es wird (endlich) einen kleinen lispigen Macro-Präprozessor geben, der abgesehen von seinen Macro-Fähigkeiten nicht weit über C liegt.

20. Neben Ubuntu werden noch weitere Linux-Distributionen von X11 weggehen. Lösungen wie NX werden sich daran anpassen. Auch andere Unix-Derivate, wie BSD, werden damit Liebäugeln und mindestens Kompatibilitätsschichten anbieten. Dennoch wird X11 nicht verschwinden.

21. Die Zeitumstellung wird nicht abgeschafft.

22. Vermutlich wird es irgendwo ein paar Terroranschlagsversuche geben, die wohl wieder weitestgehend vereitelt werden, und mit denen weitere Überwachungsmaßnahmen zu rechtfertigen versucht werden.

23. Glasfaserkabel erreichen die ersten Haushalte. Trotzdem bleiben große Lücken in der Versorgung mit Breitband-Internet. Beim Mobilinternet wird sich auch wenig tun.

24. Es werden erstmals Gleisstrecken von Privatunternehmen gebaut.

25. Die Bezahlungsprobleme der LMU an ihre Hiwis werden sich noch eine ganze Weile lang fortsetzen. Ein paar Hiwis werden eingestellt um bei der Verwaltung zu helfen, dennoch hält das Chaos an.

26. Der Gesundheitszustand von Kim Jong Il wird sich, wie es sich ja schon abzeichnet, verschlechtern, er wird abdanken. Sein jüngster Sohn wird wie geplant sein Nachfolger. Er wird sich um bessere Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea bemühen.