Kraft durch Kraut.

Ich sehe im Moment immer wieder Schlagzeilen über "Jamuna", das Elefantenbaby aus München das eingeschläfert werden musste. Die Leute trauern darum, und man sieht eine Menge Berichte wie diesen, die versuchen, dieses Elefantenbaby "süß" aussehen zu lassen, damit die Trauer um so größer wird.

Klar, wenn so ein süßes Tier stirbt, kommt der Beschützerinstinkt der in uns fest eingebaut ist zum Vorschein, und wir sind traurig. Diese Trauer soll dazu führen, dass wir andere süße Lebewesen beschützen um zu verhindern dass sie sterben. Elefanten gehören nun aber bei mir zu den Arten, bei denen das Kindchenschema mich irgendwie nicht anspricht. Dazu gehören unter Anderem noch die meisten Affenarten, sowie diverse stark degenerierte Hunderassen ("Möpse"). Dementsprechend machen mich die Bilder nicht mehr betroffen. Die Bilder der Eisbärenbabies die irgendwann mal in einem Zoo gestorben sind (ich weiß nicht mehr wo und ich bin auch zu faul danach zu suchen), die machten mich tatsächlich kurz betroffener.

Nun, gut, ein wenig in Knuddelgefühlen schwelgen muss erlaubt sien, da diese einen Trieb darstellen, aber dann bitte wieder den Verstand einschalten, und überlegen! Selbiges tat ich, und kam zu dem Schluss, dass ich eher froh darüber bin, dass dieses Elefantenbaby gestorben ist, ich glaube nämlich, dass es für das betreffende Individuum eher ein Glücksfall ist.

Man überlege sich, welches Leben dieser Jungelefant vor sich gehabt hätte. Noch ist er süß, und würde dementsprechend von allen Leuten bewundert werden, von seinen Pflegern geknuddelt werden, etc. - noch. Denn so ein Elefant wächst, irgendwann ist er groß, und nur noch Bilder zeugen von seiner Jugend.

Es wird ein Leben in Gefangenschaft sein, vermutlich ein Leben zwischen Samenkanone und Zwangskastrat, ein Leben des von Wirtschaftsfaschisten als Handelsgut betrachtet werdens, ein Leben des von Bildungsunterschichtlern mit Erdnüssen beworfen werdens.

So erwarte ich es zumindest bei den vielen anderen Opfern wie "Knuth". "Jamuna" bleibt dieses Schicksal erspart.

Mir tut dieses Elefantenbaby nicht leid weil es gestorben ist. Mir tut es leid, dass es überhaupt geboren wurde.